Der HR Innovation Award: So sieht das Personalmanagement von morgen aus

Der HR Innovation Award: So sieht das Personalmanagement von morgen aus

Ein feste Größe ist der HR Innovation Award. Mitte September 2019 war es wieder soweit: Auf der HR-Leitmesse „Zukunft Personal Europe“ in Köln wurden die letztjährigen Gewinner des HR Innovation Awards gekürt. 

    In vier Kategorien konnten sich sieben Unternehmen durchsetzen, die im vergangenen Jahr mit innovativen HR-Ideen hervorstachen. Dieser Bericht stellt Ihnen neben den wichtigsten HR-Veranstaltungen alle wichtigen Facts zum HR Innovation Award vor und verrät Ihnen, wer die aktuellen Preisträger sind.

    Was ist der HR Innovation Award?

    Disrupt. Innovate. Succeed: Die drei magischen Wörter, die nach Angaben des Veranstalters beschreiben, wie Unternehmen im Contest um die begehrte Trophäe erfolgreich sein können. Wer erstens neue Lösungswege im HR-Bereich aufzeigt, zweitens als Trendsetter und Wegweiser gilt, kann drittens den Erfolg für sich verbuchen. Somit steht bei der Vergabe des Awards vor allem eines im Vordergrund: Die Weiterentwicklung des Personalmanagements im Zeitalter der Digitalisierung.

    Laut Prof. Dr. Stephan Fischer, Juryvorsitzenden des HR Innovations Awards, biete vor allem die HR-Branche viel Platz für Innovationen. Denn:

    Die Veränderungen der Arbeitswelt sind enorm und haben eine kontinuierliche Veränderung zur Folge.

    Innovative Ideen von Startups und Grownups beim HR Innovation Award

    Am Wettbewerb teilnehmen können alle Unternehmen, die ein innovatives Produkt oder eine Dienstleistung in einer der vier zu verleihenden Kategorien präsentieren können. Eine 15-köpfige Jury ist dabei das zentrale Bewertungsorgan und beurteilt die eingereichten Projekte auf Grundlage von sechs Kriterien: Innovationsgrad, Marktpotenzial, Branchennutzung, Implementierungsaufwand, Wirtschaftlichkeit und wissenschaftliche Fundierung. Unterschieden wird seit dem Jahr 2017 dabei in zwei Gewinnergruppen: Startups und Grownups – das heißt: Unternehmen, die erst seit Kurzem auf dem Markt sind und Unternehmen, die bereits in der Branche etabliert sind.

    Die vier Kategorien im Jahr 2019 waren:

    1. HR Software & Hardware
    2. HR Transformation & Consulting
    3. Learning & Training
    4. Recruiting & Attraction

    Der Award wird seit 2016 jährlich im Rahmen der Messe „Zukunft Personal Europe“ verliehen. Das „Who is Who“ der Personaler ist sowohl bei der Messe als auch bei der Verleihung des Awards anwesend. Somit ist der Preis seit seiner Entstehung zu einem der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich der Human Resources avanciert.

    Der HR Innovation Award 2019: Das sind die Preisträger

    Wie auch im Jahr 2018 wurden vier Startups und drei Grownups in vier verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Im Bereich „Software und Hardware“ konnte das Startup Fuel50 den Kampf um den Preis für sich entscheiden. Mit dessen automatisierter Karriereassistenz konnte es die Jury überzeugen, einen bereichernden Beitrag für eine digitalisierte Zukunft im Personalmanagement geschaffen zu haben. „Fuel50“ ermöglicht das individuelle Nachhalten von Karrierewegen und bietet neue Ansätze für Karriereplanung, Freiberufsdienstleistungen sowie interne Talentmobilität.

    HR Veranstaltungen, HR Innovation Award 2019 Gewinner, Fuel50, LinkedIn
    Die Gewinner des HR Innovation Awards 2019 sind © Thaut Images/Fotolia

    Als Grownup wurde Talentry ausgezeichnet, welche ein Customer Relationship Management (CRM) Tool entwickelten, dass es Recruitern und Sourcern die Möglichkeit gibt, Talente zu finden und über einen Talentpool langfristige Beziehungspflege zu betreiben.

    Eine weitere herausragende Leistung erzielte nach Meinung der Jury auch LinkedIn. Das Unternehmen konnte sich in der Kategorie „Transformation & Consulting“ (Grownup) durchsetzen. Das weltweit bekannte soziale Karriere-Netzwerk gewann mit seinem Analyse-Tool „LinkedIn Talent Insights“. Hier können HR-Experten per Knopfdruck umfassende Auswertungen potenzieller Kandidaten und Wettbewerber vornehmen. Dabei greift die Self-Service-Lösung auf das Netzwerk von LinkedIn mit mehr als 645 Mio. Mitgliedern und 30 Mio. Unternehmen zurück.

    Das Startup Orgabrain erhielt dank seines neuen Methodenmodells „WiMa Handlungsmodell Plus“ den Preis in dieser Kategorie. Die Software liefert Performance-Indikatoren, indem es Lösungen für Learning Management Systeme, Wissensmanagement Systeme und Talentmanagement Systeme miteinander verbindet.

    Digitalisierung und Gamifizierung im Personalmanagement

    Eine spielerische Herangehensweise an die betriebliche Aus- und Weiterbildung beeindruckte die Jury, so dass sie das Grownup-Unternehmen Viadesk Digital Workplace Solutions mit dem Preis in der Kategorie „E-Learning & Weiterbildung“ belohnte. Mit „Collegia“ schafften sie eine Gamified Learning Plattform, welche nicht nur die Teilnahme an Lernelementen spielerisch gestaltet, sondern auch die Weitergabe von Wissen.

    Das Startup Sklls holt sich dagegen den Preis für seine innovative Coaching-Plattform. In Form der automatisierten und digitalisierten Coaching-Web-App „Sklls Starter“ unterstützt Sklls Nachwuchskräfte bei ihren individuellen Herausforderungen mithilfe von psychologischen Methoden und Inhalten, die im Chatbot-Design interaktiv vermittelt werden.

    Die Bewerbungsassistenz zur Video-Bewerbung von Jobufo wurde als Start-up in der Kategorie „Recruiting & Attraction“ ausgezeichnet. In deren App können sich Bewerber mit einem kurzen Video- oder Audioclip bei ihrem Wunscharbeitgeber vorstellen, des Weiteren erhält das Unternehmen Bewerbungsmappe des Kandidaten.

    Die Preisträger des HR Innovation Awards 2019 sind:

    • Kategorie „HR Soft – & Hardware“:
      • Startup: Fuel50
      • Grownup: Talentry
    • Kategorie „HR Transformation & Consulting“:
      • Startup: Orgabrain
      • Grownup: LinkedIn
    • Kategorie „Learning & Training“:
      • Startup: Sklls
      • Grownup: Viadesk
    • Kategorie „Recruiting & Attraction“:
      • Startup: Jobufo

    Interessant ist, wie sich die digitalen Neuerungen und Recruiting-Trends aus dem Jahr 2019 auf die Innovationen in den kommenden Jahren auswirken werden. Selbstlernende Algorithmen gerade im Bereich des Jobmatchings bergen großes Optimierungspotenzial, das mitunter auch die Jury überzeugen könnte.

    Zum ersten Mal digital: Der HR Innovation Award 2020

    Die Zukunft Personal ist aufgrund der Corona-Pandemie gezwungen, neue Wege zu gehen. Sollte die Zukunft Personal Europe ursprünglich vom 15. bis 17. September 2020 in Köln stattfinden, wird dies nun in Form einer virtuellen HR Week vom 12. bis 16. Oktober nachgeholt. Im Rahmen dieser ZP Europe Virtual 2020 verleiht die Zukunft Personal nun auch den HR Innovation Award.

    Der große „Überblick HR-Veranstaltungen 2020 und 2021“ in Deutschland

    Die Corona-Pandemie hat den Terminplan gehörig durcheinander gewirbelt. Viele HR-Veranstaltungen, die für dieses Jahr geplant waren, fallen aus. Doch werden viele von ihnen entweder im nächsten Jahr nachgeholt oder einfach digital durchgeführt. Hier gibt es einen Überblick über die wichtigsten HR-Veranstaltungen dieses und nächstes Jahr.

    Jahrestagungen der DGFP

    Kaum eine Abteilung innerhalb des HR-Managements hat so aufgerüstet wie das Recruiting. Hier spielt die Digitalisierung eine besonders große Rolle. Bei dem DGFP Digital Recruiting Summit, welcher an vier Terminen zwischen dem 17. und 30. September 2020 online stattfinden wird, werden Methoden wie Active Sourcing, Social Media-Kampagnen sowie die richtige Candidate Experience diskutiert.

    Wie üblich wird die Deutsche Gesellschaft für Personalführung das ganze Jahr über verschiedene Jahrestagungen zu unterschiedlichen Themen abhalten – aufgrund der Corona-Pandemie online. So stellt sich vom 18. bis 25. November 2020 bei der DGFP Jahrestagung Personalentwicklung die Frage, wie eine zeitgemäße Personalentwicklung aussieht. Im November 2020 gibt es eine Jahrestagung zum Thema Personalcontrolling und Analytics.

    Die Jahrestagung Berufsausbildung im Oktober ist eine längst etablierte Veranstaltung, die 2020 bereits zum 14. Mal stattfindet. Im Mittelpunkt dürfte auch hier stehen, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf das Azubi-Recruiting hat und wie man zukünftig noch mehr junge Menschen für eine Ausbildung begeistern kann, um die offenen Ausbildungsstellen zu besetzen. Vor allem das Handwerk, aber längst auch die kaufmännischen Ausbildungsberufe finden nicht mehr genügend Bewerber. Eine Lösung, die debattiert wird, ist, Flüchtlinge einzustellen.

    Jobmessen wichtiger denn je

    Nicht zuletzt der branchenübergreifende Personalmangel sorgt dafür, dass 2020 und 2021 wieder zahlreiche Jobmessen stattfinden. Selbst in Kleinstädten und Dörfern gibt es mittlerweile einmal jährlich eine HR-Veranstaltung, auf der sich Arbeitgeber aus der Region präsentieren können. Gerade hier ist es wichtig, neben dem Verdienst weitere Vorzüge zu präsentieren, die bei Bewerbern heute oftmals den Ausschlag geben.

    Zu den bundesweit bedeutsamen Karrieremessen gehört die im Januar 2021 stattfindende KarriereStart in Dresden. Sie ist zugleich Bildungs- und Gründermesse und lockt mit 150 Vorträgen, Workshops, Speed Dating und Diskussionsrunden. In der GründerLounge und auf dem GründerPodium können sich Start-ups präsentieren.

    Ingenieure und IT-Spezialisten, also besonders begehrte Fachkräfte, können sich auch 2020 wieder bei den VDI nachrichten Recruiting Tagen nach neuen Arbeitgebern umsehen. Die kostenlose Karrieremesse findet in diesem Jahr noch 8-mal in verschiedenen Städten in ganz Deutschland statt. Sie richtet sich nicht nur an Young Professionals, sondern an alle stellensuchenden und wechselwilligen aus dem Engineering und der IT. Ferner ist es für Arbeitgeber ebenfalls eine gute Möglichkeit, Führungskräfte zu rekruiten.

    Talente fördern und frühzeitig binden

    Um effiziente Lösungen für das Recruiting, das Talentmanagement und das Employer Branding geht es am 02. und 03. Dezember 2020 bei der 3. Auflage der TALENTpro in München. Die Fachmesse bietet eine Plattform zum Austausch unter Kollegen und eröffnet jedes Mal aus Neue interessante Strategien, wie der wachsende Personalbedarf an qualifizierten und kompetenten Mitarbeitern in Zukunft gedeckt werden kann.

    Eine der größten Karrieremessen in Deutschland ist auch die Connecticum, die im Oktober 2020 sowie im April 2021 an je drei Messetagen stattfindet. In Berlin präsentieren sich rund 400 Arbeitgeber, vor allem vor Studenten, Absolventen und Young Professionals, aber auch vor Quereinsteigern. Das Forum Berufsstart in Erfurt hingegen richtet sich Ende des Jahres ebenfalls an Berufseinsteiger aller Branche.

    Moderne HR-Szene trifft sich beim Barcamp, Convent und Slam

    Schon im Oktober 2020 ist beim HR BarCamp Berlin wieder Einsatz gefragt. Schließlich gehört es zum Konzept von Barcamps, dass sich jeder Teilnehmer bestmöglich einbringt. Rund 200 Wissenschaftler, Praktiker und Dienstleister treffen sich in familiärer Atmosphäre, um vorzugsweise innovative Personalthemen wie z.B. das Cultural Fit-Konzept zu diskutieren. Pendants finden auch in Wien und Zürich statt.

    HR Szene trifft sich auf Events, HR BarCamp,
    Der Recruiting Convent in Düsseldorf und der Recruiter Slam sind die Highlights jeden Jahres © gguy – Adobe Stock

    Ein Highlight des Jahres ist sicherlich wieder der Recruiting Convent in Düsseldorf. Bei der deutschlandweit wohl hippsten HR-Veranstaltung kommen mehrere hundert Personaler zusammen, um in modern-entspannter Start-up-Atmosphäre vielen inspirierenden und spannenden Vorträgen und Diskussionsrunden zu lauschen. Vor allem die hochkarätigen Speaker, die nicht nur der Personalwirtschaft entstammen, locken die Besucher an und eröffnen ganz neue Blickwinkel auf das Thema Recruiting.

    Noch innovativer ist nur der Recruiter Slam, der allerdings erst wieder im April 2022 stattfindet. Hier treten insgesamt acht Recruiting-Poeten mit- und gegeneinander an. Das Publikum entscheidet per Applaus, welcher Dichterbeitrag – der sich thematisch jeweils mit Recruiting oder Personalmanagement befassen muss – in die nächste Runde kommt und letztlich gewinnt.

    Zukunft Personal dreimal in Deutschland

    Mit der Zukunft Personal findet natürlich auch 2020 – wenn auch in abgewandelter Form – wieder die wichtigste Personalmesse Deutschlands statt. Jährlich besuchen 25.000 Menschen die Leitmesse zum Thema Arbeit, die an verschiedenen Standorten stattfindet. Die Zukunft Personal Süd in Stuttgart findet am 20. und 21. April 2021 statt, die Zukunft Personal Nord am 18. und 19. Mai 2021 in Hamburg.

    Die große ZP Europe Virtual 2020 vom 12. bis 16. Oktober 2020 online. In diesem Rahmen wird ebenfalls der Deutsche Personalwirtschaftspreis verliehen, eine der renommiertesten und traditionsreichsten Auszeichnungen in der HR-Szene.

    Der Personalmanagementkongress im September 2020 in Berlin ist der größte seiner Art in Deutschland und versammelt an zwei Tagen rund 1.500 Teilnehmer, die unter anderem 100 Referenten lauschen. Zusätzlich wird ein Livestream aus dem Kongresszentrum angeboten.

    Die Personalmesse in München am 21. und 22. Oktober 2020 ist eine der führenden Messen zum Personalmanagement und zur Weiterbildung. Hier geht es nicht nur darum, wie man die richtigen Mitarbeiter findet, sondern sie auch motiviert und an sich bindet. Außerdem wird das Personalrecht, z.B. die Bewerberrecherche, thematisiert.

    Zum Abschluss noch ein Blick auf die Bildungsmessen des Jahres. Die Learntec ist Europas wichtigste Messe für digitales Lernen und findet vom 02. bis 04. Februar 2021 in Karlsruhe statt. Die Didacta als größte und bekannteste Fachmesse zum Thema Bildung kommt in diesem Jahr mal wieder nach Stuttgart. Vom 23. bis 27. März werden rund 100.000 Besucher aus dem In- und Ausland erwartet.

    Überblick über die wichtigsten HR-Veranstaltungen 2020 und 2021 in Deutschland

    #Personalmanagementkongress

    14. und 15. September 2020, Berlin

    DGFP Digital Recruiting Summit

    17. bis 30. September 2020, online

    #DGFP Jahrestagung.digital Berufsausbildung

    28. September bis 07. Oktober 2020, online

    #ZP Europe Virtual 2020

    12. bis 16. Oktober 2020, online

    #Deutscher Personalwirtschaftspreis

    16. Oktober 2020, online

    #Connecticum (Karriere- und Recruitingmesse)

    13. bis 15. Oktober 2020, Berlin

    27. bis 29. April 2021, Berlin

    #Personalmesse (Forum für Personalmanagement und Weiterbildung)

    21. und 22. Oktober 2020, München

    #HR BarCamp Berlin

    27. und 28. Oktober 2020, Berlin

    #Forum Berufsstart (Berufsinformationsmesse)

    11. und 12. November 2020, Erfurt

    #Recruiting Convent

    17. und 18. November 2020, Düsseldorf

    #DGFP Jahrestagung Personalentwicklung

    18. bis 25. November 2020, online

    #DGFP Jahrestagung.digital Personalcontrolling & Analytics

    25. November bis 02. Dezember 2020, online

    #TALENTpro (Fachmesse für Recruiter und Talentmanager)

    02. und 03. Dezember 2020, München

    #KarriereStart (Bildungs-, Job- und Gründermesse)

    29. bis 31. Januar 2021, Dresden

    #Learntec (Bildungsmesse)

    02. bis 04. Februar 2021, Karlsruhe

    #Didacta (Bildungsmesse)

    23. bis 27. März 2021, Stuttgart

    #Zukunft Personal Süd

    20. und 21. April 2021, Stuttgart

    #Zukunft Personal Nord

    18. und 19. Mai 2021, Hamburg

    #Recruiter Slam

    April 2022, Stuttgart

    #VDI nachrichten Recruiting Tag (Karrieremesse)

    Ganzjährig an verschiedenen Standorten

    Autor: Redaktion Personalwissen