YouTube Recruiting: Personalbeschaffung per Videoclip

YouTube Recruiting: Personalbeschaffung per Videoclip

Immer mehr Unternehmen setzten bei der Personalbeschaffung auf moderne Alternativen zu den traditionellen Recruiting-KanÀlen. Daraus hat sich ein eigener Bereich entwickelt: Das Social Media Recruiting. Neben Online-KanÀlen wie Facebook und Instagram gewinnt dabei auch die Videoplattform YouTube zunehmend an Bedeutung.

Doch wie lĂ€sst sich YouTube fĂŒr Recruiting-Zwecke nutzen, um neue Talente zu gewinnen? Und welche Möglichkeiten bietet das Videoportal, um erfolgreiches Employer Branding zu betreiben und eine positiv konnotierte Arbeitgebermarke zu entwickeln?

    YouTube als Recruiting-Kanal fĂŒr das eigene Unternehmen

    Die Nutzerzahlen von YouTube sprechen fĂŒr sich: 27 Prozent der Internetnutzer besuchten das Videoportal im Jahr 2018 mindestens einmal pro Tag. Das bringt YouTube auf Platz zwei der beliebtesten Sozialen Netzwerke. Schon allein aufgrund der großen Reichweite mit mehreren Millionen Aufrufen pro Tag erscheint es daher sinnvoll, YouTube als Recruiting-Kanal fĂŒr das eigene Unternehmen zu nutzen.

    Die Videoplattform bietet nicht nur Influencern, sondern auch Verantwortlichen fĂŒr das Personalmarketing die nötige Arbeitsgrundlage. Im Bewegtbild lĂ€sst sich das Unternehmensprofil anschaulich und authentisch darstellen. Als wichtige Funktion des Employer Branding gelingt es so, sich auf dem Markt als attraktive Arbeitgebermarke zu etablieren – insbesondere fĂŒr die jĂŒngere Zielgruppe.

    Bei YouTube die Unternehmenskultur vorstellen

    Potenzielle Bewerber – egal ob Azubi oder FĂŒhrungskraft – legen bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz zunehmend Wert auf eine Unternehmensphilosophie, die zu ihren Vorstellungen passt. Personalverantwortliche können das E-Recruiting nutzen, um die Werte und Arbeitsweisen des eigenen Betriebs vorzustellen.

    Dazu eignen sich Unternehmensvideos, die zukĂŒnftigen Mitarbeitern einen Einblick in die tĂ€gliche Arbeitsumgebung schenken oder die Firmengeschichte vorstellen. Dabei können beispielsweise FĂŒhrungskrĂ€fte selbst zu sehen sein. Wenn ihre Teammitglieder und sogar Kunden fĂŒr ein Unternehmen sprechen, erhöht das die GlaubwĂŒrdigkeit. Ganz im Sinne der bewĂ€hrten Mund-zu-Mund-Propaganda.

    Besonders vorteilhaft ist es dabei, wenn langjĂ€hrige und begeisterte Mitarbeiter zu Wort kommen. Denn sie vermitteln eine klare Botschaft: Wir sind zufrieden mit unserem Arbeitgeber und können uns nicht vorstellen, fĂŒr ein anderes Unternehmen zu arbeiten. Eine Message, die wohl jeden Bewerber anspricht. Potenzielle Kandidaten erhalten so außerdem eine erste Vorstellung von möglichen Arbeitskollegen und der Unternehmenskultur. Je authentischer und menschlicher der Einblick in das Unternehmen dabei ausfĂ€llt, desto besser.

    Modernes Image dank Videoclips: Vorteile von YouTube Recruiting

    Der wandelnde Arbeitsmarkt stellt immer wieder neue Herausforderungen an Personalverantwortliche. Nötig ist daher die Personalbeschaffung 4.0, die mit Recruiting-Tools und Social-Media-KanĂ€len neue Wege einschlĂ€gt. Die Digitalisierung im Recruiting hilft nicht nur dabei, eine grĂ¶ĂŸere Zielgruppe anzusprechen. Sie spielt auch eine entscheidende Rolle fĂŒr ein erfolgreiches Personalmarketing.

    Zielgruppe und Reichweite beim YouTube Recruiting

    Millionen von jungen Menschen verbringen viel Zeit auf Social Media – dabei ist YouTube ein sehr beliebter Kanal. Ist diese Zielgruppe auf Jobsuche, versucht sie, so viele Informationen wie möglich digital zusammenzutragen. BeitrĂ€ge auf Arbeitgeberbewertungsportalen spiegeln fĂŒr die Zielgruppe wertvolle Insidermeinungen wider.

    YouTube Recruiting
    YouTube ist bei jungen Menschen sehr beliebt © Alex from the Rock – Adobe Stock

    Soziale Netzwerke – sei es Facebook, Xing oder LinkedIn – sind weitere Anlaufstellen zur Informationsgewinnung. Was heißt das nun fĂŒr Personalverantwortliche und Unternehmen? Neben der Suchmaschinenwerbung spielt auch eine starke PrĂ€senz auf den digitalen KanĂ€len eine wichtige Rolle. YouTube Recruiting eröffnet innovative Möglichkeiten zur Personalbeschaffung. Vor allem noch unentschlossene, junge Jobsuchende lassen sich ĂŒber das Videoportal erreichen.

    Was dafĂŒr notwendig ist? Eine grundlegende Kenntnis der FunktionalitĂ€t von YouTube sowie ansprechendes Filmmaterial.

    Gut zu wissen: Hintergrundwissen zur FunktionalitÀt von YouTube

    FĂŒr erfolgreiches YouTube Recruiting ist es hilfreich, die Funktionsweise der Videoplattform zu durchschauen. Denn YouTube verfĂŒgt ĂŒber einen eigenen Algorithmus, der entscheidet, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Video angezeigt wird, wenn der User nach einem entsprechenden Keyword sucht.

    Doch nicht nur die Suchergebnisse, auch die „Àhnlichen Videos“, die rechts neben dem eigentlichen Clip zu sehen sind, sind nicht zufĂ€llig platziert. Die kĂŒnstliche Intelligenz (KI) des Algorithmus entscheidet ĂŒber die Platzierung und Streuung. Ähnlich wie bei dem Robot Recruiting hat die KI eine starke Auswirkung auf die Personalbeschaffung. Wer das weiß, kann dieses Wissen nutzen, um die Platzierung des eigenen Videos zu optimieren.

    Verweildauer auf dem Video und der Plattform

    Wie bereits erwĂ€hnt, spielen bei der Beliebtheit eines Videos die Metadaten – also die Beschreibung und Tags – eine wichtige Rolle. Doch ein Faktor hat sogar noch mehr Gewicht: Die Verweildauer der Zuschauer. Entscheidend ist dabei, wie lange die Interessierten ein Video ansehen. Aber auch die Tatsache, ob sie danach noch auf der Videoplattform verweilen und zu weiteren Clips wechseln, ist ausschlaggebend.

    Um die Reichweite des YouTube Recruiting Videos zu erhöhen, ist es daher sinnvoll, den Clip so zu gestalten, dass viele Zuschauer möglichst lange dabeibleiben. Außerdem sollte es das Ziel sein, die Interessierten am Ende dazu zu motivieren, sich weitere Videos anzusehen. Dies machen beispielsweise vorgefertigte Playlists möglich, die dem User weitere interessante Inhalte bieten.

    Eingebettete Videos: Reichweite ĂŒber die eigene Webseite erhöhen

    Der Algorithmus berĂŒcksichtigt sogar Klicks, die ĂŒber externe Webseiten erfolgen. Das bedeutet, dass Personalverantwortliche das YouTube-Recruiting-Video auch auf die eigene Homepage einbetten sollten. Das hat den zusĂ€tzlichen Vorteil, dass die Zielgruppe nicht nur ĂŒber YouTube, sondern auch direkt durch den eigenen Internetauftritt des Unternehmens auf den Videoclip aufmerksam wird.

    Generell gilt: Je mehr Zuschauer das Video bis zum Ende betrachten, desto besser.

    Mithilfe von YouTube Recruiting als moderner Arbeitgeber positionieren

    Schon allein die Tatsache, dass sich ein Unternehmen auf Social Media positioniert und sich fĂŒr das Mobile Recruiting entscheidet, macht klar: Hier handelt es sich um ein modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen. Ist das Videomaterial dann auch noch hochwertig und professionell produziert, ist einem die Aufmerksamkeit möglicher Kandidaten sicher. So gelingt es, die Beliebtheit vor allem bei jungen Talenten zu steigern.

    Dabei lĂ€sst sich YouTube sogar fĂŒr eine moderne Form des Netzwerkens nutzen. Denn potenzielle Bewerber haben dank der Kommentarfunktion direkt die Möglichkeit, mit einem Unternehmen in Kontakt zu treten. Wichtig ist es hierbei, Anfragen von Usern fachkundig und zeitnah zu beantworten. Nur so zeigt ein Betrieb, dass das moderne Engagement nicht bei der Veröffentlichung des Imagefilms endet.

    Erfolgreiches YouTube Recruiting: Zwei Beispiele aus der Praxis

    Zahlreiche große Firmen machen bereits vor, wie modernes Personalmarketing geht: Neben Google betreibt zum Beispiel auch die Deutsche Bahn aktives YouTube Recruiting. Dabei haben die erfolgreichen Kampagnen vor allem eines gemein: Sie bieten authentische und menschliche Einblicke in das jeweilige Arbeitsleben.

    YouTube Recruiting
    Immer mehr Unternehmen entscheiden sich fĂŒr das YouTube Recruiting © artiemedvedev – Adobe Stock

    Beispielhaftes Employer Branding: YouTube Recruiting von Google

    Google gilt als einer der Vorreiter fĂŒr moderne Personalbeschaffung. Bereits im Jahr 2006 veröffentlichte das US-Unternehmen ein erstes Recruiting Video auf YouTube. Doch seitdem hat sich viel getan. Mittlerweile informiert ein eigener YouTube-Kanal „Life at Google“ ĂŒber die Prozesse und die Arbeitswelt des Suchmaschinengiganten.

    Neben zahlreichen persönlichen Mitarbeitervorstellungen zĂ€hlen auch Arbeitseinblicke und Tipps fĂŒr den Bewerbungsprozess zum Angebot des YouTube-Kanals. Bewerber finden hier alle relevanten Informationen auf einer Seite. So prĂ€sentiert sich Google nicht nur als organisiertes, sondern auch als modernes und kreatives Unternehmen.

    Deutsche Bahn Karriere: Deutschsprachiges YouTube Recruiting

    Doch nicht nur die großen Konzerne aus den USA betreiben YouTube Recruiting. Auch zahlreiche deutsche Betriebe nutzen YouTube fĂŒr die Personalbeschaffung und fĂŒr das Netzwerken. So beispielsweise auch die Deutsche Bahn. Ebenso wie Google hat auch die Deutsche Bahn einen eigenen YouTube-Kanal fĂŒr das Recruiting – er trĂ€gt den Namen „Deutsche Bahn Karriere“.

    Mit dem Slogan „Willkommen, Du passt zu uns“ spricht der YouTube-Channel Interessierte direkt persönlich an. Ist die Neugier einmal geweckt, bietet die Deutsche Bahn Videos zu verschiedenen Berufsbildern und den Werten des eigenen Unternehmens. Außerdem erhalten interessierte Kandidaten Informationen zum Bewerbungsprozess bei der Deutschen Bahn. So wissen die Bewerber gleich, wie die nĂ€chsten notwendigen Schritte aussehen.

    YouTube Videos erstellen, die die Zuschauer begeistern: 5 nĂŒtzliche Tipps

    FĂŒr den Einstieg muss es nicht immer gleich ein ganzer YouTube-Kanal sein. Auch ein einzelnes, hochwertig produziertes Video kann bei der Unternehmenspositionierung helfen. Dabei gibt es beim Erstellen von YouTube-Recruiting-Videos einiges zu beachten. Schließlich soll die Kampagne am Ende Bewerber anlocken und den Betrieb in ein positives Licht rĂŒcken. Diese 5 Tipps helfen Personalverantwortlichen, erfolgreiche YouTube Recruiting Videos zu erstellen.

    1. Qualitative und hochwertige Videos

    Damit das YouTube Recruiting seinen Sinn erfĂŒllt, ist es unverzichtbar, bei der Produktion der Videos auf eine hohe QualitĂ€t zu achten. Verwackelte Momentaufnahmen oder unĂŒberlegte Statements können am Ende sogar den Ruf eines Unternehmens schaden.

    Daher ergibt es Sinn, vorab ein Konzept zu entwickeln, das neben den inhaltlichen Aspekten auch die technische Umsetzung berĂŒcksichtigt. Generell gilt: Lieber wenige, aber dafĂŒr hochwertige YouTube-Recruiting-Videos anfertigen. Der Aufwand lohnt sich!

    2. Authentische Einblicke gewÀhren

    Die Zielgruppe sieht sich tĂ€glich zahlreiche Videos an und hat daher ein GespĂŒr fĂŒr den Unterschied zwischen authentischen Einblicken und nur geschauspielerter Begeisterung. Um glaubhaft zu wirken, ist es daher wichtig, echte Mitarbeiter zu Wort kommen zu lassen. Sie sollten Raum erhalten, um von den eigenen Erfahrungen und Verantwortungen zu berichten.

    Authentisch wirkt es zudem, wenn das Recruiting-Video im Inneren des Unternehmens aufgenommen wird. Das bedeutet: Das Setting liegt innerhalb der FirmenwÀnde. Im Idealfall erhalten Interessierte sogar eine digitale Tour durch das GebÀude.

    3. NĂŒtzliche Informationen bieten

    Die Bewerber sind jedoch nicht nur auf der Suche nach Einblicken in die jeweilige Arbeitswelt. Vielmehr wĂŒnschen sie sich konkrete Informationen.

    Wichtige Fragen, die ein YouTube-Recruiting-Video beantworten sollte, sind:

    • Welche Job- und Aufstiegsmöglichkeiten bietet das Unternehmen?
    • Welche Werte sind der Firma wichtig?
    • Welche Anforderungen stellt das Unternehmen an Kandidaten?
    • Wie lĂ€uft der Bewerbungsprozess ab?
    YouTube Recruiting
    Stellen Sie mit authentischen YouTube-Videos nĂŒtzliche Informationen fĂŒr Bewerber bereit © metamorworks – Adobe Stock

    Zu viele Infos in einem Videoclip sind jedoch fehl am Platz: Die Aufmerksamkeitsspanne eines jeden Zuschauers ist nur begrenzt. Daher sollte ein YouTube-Recruiting-Video nur wenige Minuten lang sein. Besser als ein sehr langes Video sind daher mehrere kurze Clips.

    4. FĂŒr mehr Reichweite: Suchmaschinenoptimierung

    Ist ein Video erst einmal hochgeladen, gilt es, dessen Reichweite zu erhöhen. Denn nicht alle Recruiting Videos werden gleichhĂ€ufig gefunden. Verantwortlich hierfĂŒr ist die Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO). Ähnlich wie bei Jobsuchmaschinen gibt es auch bei YouTube einige Besonderheiten zu beachten, damit das Video hĂ€ufig angezeigt wird.

    Bereits im Titel des Videos sollten relevante Keywords enthalten sein. Die Beschreibung lĂ€sst sich dann nutzen, um weitere Keywords unterzubringen und den Zweck des Videos zu erlĂ€utern. Wichtig ist es zudem, die eigene Homepage und die Karriereseite an dieser Stelle zu verlinken. Außerdem lassen sich die sogenannten Tags nutzen, um wichtige Schlagwörter anzugeben, mit denen das Video zu finden sein soll.

    5. Zielgruppe mit mobil-optimierten Videos ansprechen

    Neben der Suchmaschinenoptimierung spielt auch die Mobiloptimierung eine wichtige Rolle. Denn immer mehr Bewerber nutzen auch das Smartphone fĂŒr die Jobrecherche – dementsprechend sollten auch die YouTube-Recruiting-Videos dafĂŒr ausgelegt sein. Das bedeutet: Die Bildinhalte sollten an den kleineren Bildschirm angepasst sein. Detailaufnahmen sind im Mini-Smartphone-Format kaum zu erkennen.

    Neben dem gewĂ€hlten Format gilt es dabei auch zu beachten, dass die verwendeten Schriften auf dem Display noch zu lesen sind. Eine weitere sinnvolle Maßnahme zur Mobiloptimierung: Untertitel. So lassen sich die Recruiting-Videos auch ohne Ton in der Öffentlichkeit anschauen, ohne dass ihr Inhalt verloren geht.

    YouTube Recruiting: Marketing fĂŒr das eigene Unternehmen

    Als Teilbereich des Social Media Recruiting eröffnet das YouTube Recruiting Personalverantwortlichen neue Möglichkeiten. Sie können die große Reichweite der Videoplattform nutzen, um vor allem junge Arbeitssuchende zu erreichen. Zudem eignet sich die PrĂ€sentation in Form von bewegten Bildern besonders gut fĂŒr das Employer Branding. Ein Unternehmen kann sich als Marke darstellen und deutlich machen, wie der Arbeitsalltag in der Firma aussieht.

    Interessierte Kandidaten erhalten so nicht nur einen realistischen Einblick in das Schaffen des potenziellen neuen Arbeitgebers, sondern finden auch Antworten auf ihre Fragen – visuell ansprechend verpackt. Damit ein YouTube-Recruiting-Video auch gut gefunden wird, ist es wichtig, die Funktionsweise des YouTube-Algorithmus zu kennen und die Clips entsprechend zu optimieren. Denn nur, wenn die Zuschauer ein Video lang genug betrachten, steigt die Chance, dass das Video auch weiteren Interessenten vorgeschlagen wird.

    FAQ – Wissenswertes zum YouTube Recruiting

    Wie wirken YouTube-Recruiting-Videos auf Bewerber?

    Die Recruiting-Videos vermitteln ein modernes und kreatives Bild an die Interessenten. Ein Unternehmen, das sich fĂŒr eine solche Kampagne entscheidet, macht klar, dass es neben den traditionellen Wegen auch neuen Ideen folgt. Mit ein wenig Aufwand kann der Betrieb so die Unternehmenskultur visuell darstellen, wodurch er menschlicher und nahbarer erscheint.

    Ist YouTube fĂŒr das Recruiting eine passende Plattform?

    Ja, die große Reichweite der Videoplattform macht sie zu einem idealen Ort fĂŒr das Recruiting. Allerdings sollten Personalverantwortliche darauf achten, dass die hochgeladenen Clips inhaltlich hochwertig und technisch gut umgesetzt sind.

    Wie kann ich durch ein YouTube-Video Mitarbeiter gewinnen?

    Bewerber, die auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber sind, suchen nach möglichst vielen Informationen ĂŒber Unternehmen. Dabei kann es sich sowohl um einen Azubi wie auch eine FĂŒhrungskraft handeln. Ein YouTube-Clip bietet die Möglichkeit, die Arbeitswelt unverfĂ€lscht einzufangen und Interessenten von der eigenen Philosophie zu ĂŒberzeugen. Dies ist gerade in Branchen mit FachkrĂ€ftemangel unverzichtbar.

    Autor: Redaktion Personalwissen