• 0228 / 95 50 160
Marken der Personalwissen Familie

Diese Skills brauchen Personaler heute: Berufsbild HR-Manager

©Jakub Jirsk/Fotolia
Skills

Der Beruf des Personalers ist alles andere als einseitig: Zum Arbeitsalltag zählen neben Stellenausschreibungen schreiben und Bewerbungsgespräche abhalten noch viele weitere Aufgabenbereiche, die dem Personaler eine Menge Einsatz und (arbeitsrechtliches) Know-how abverlangen. In diesem Artikel lesen Sie, welche Qualifikationen und Skills Personaler (HR-Verantwortliche) mitbringen sollten und wie sich die Anforderungen an den Beruf im Zuge der Digitalisierung nochmals geändert haben.

Der Anfang: Welches Studium qualifiziert für die Personalarbeit?

Die Vorstellungen sind meist simpel: Schule, Studium und danach der Einstieg in den Beruf. Doch wie für zahlreiche andere Berufe gilt auch für den HR-Bereich: Grundsätzlich gibt es keinen spezifischen Studiengang, der genau für den Beruf des Personalers qualifiziert. Das kann eine Schwierigkeit, aber auch ein Vorteil sein, denn somit gibt es gleich eine ganze Reihe an verschiedenen Studiengängen, die für die Personalarbeit qualifizieren.

Besonders gut eignen sich in der Regel vor allem die Studiengänge, die sich im Bereich der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bewegen. Auch die (Wirtschafts-)Psychologie fällt darunter, genauso wie Kommunikationswissenschaften, Personalwesen und auch Erziehungswissenschaften. Wenn Sie ein BWL-Studium absolviert und sich auf die Bereiche Personalentwicklung, Marketing oder Organisation spezialisiert haben, bildet das die optimalen Zugangsvoraussetzungen für den HR-Bereich.

Personalkaufleute, die eine duale Ausbildung absolviert haben, werden eigens für den HR-Bereich ausgebildet. So auch Personaldienstleistungskaufleute. Ein Quereinstieg ist durch Weiterbildungen oder Praktika ebenfalls möglich. Dies kann sogar ein besonderer Vorteil sein, da so eine multidimensionale Perspektive auf das Berufsbild des Personalers möglich ist.

Der Einstieg: Diese Aufgaben hat ein Personaler

Im Bereich der Human Resources geht es im Grunde um die Arbeit mit und die Organisation des Personals in einem Unternehmen. Es gibt viele verschiedene Aufgabenbereiche, die den Beruf eines Personalers ausfüllen. Diese umfassen unter anderem:

  • Erarbeitung der Grundlagen der Personalpolitik
  • Konzipierung von Aus- und Weiterbildungen im Unternehmen
  • Laufbahnplanung und Wissensmanagement (für Weiterbildungen)
  • Steuerung des Einsatzes und der Organisation des Personals
  • Abstimmung mit Fachabteilungen und Arbeitnehmervertretern
  • Ausarbeitung von Lohn- und Gehaltsfragen
  • Personalcontrolling und -entwicklung
  • Auswahl und Einstellung von neuem Personal für den Betrieb

Kurz gesagt: In den Aufgabenbereich fallen alle Arbeiten, die für die Personalplanung des Betriebes von Bedeutung sind. Einen klassischen Arbeitsalltag kann man kaum beschreiben, denn die Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich. Fällt ein Mitarbeiter wegen Krankheit oder Kündigung längere Zeit aus, so muss beispielsweise schnellstmöglich ein Ersatz beschafft werden.

Auch in schwierigen Situationen wie bei Konflikten oder Entlassungen muss der Personaler Fingerspitzengefühl beweisen. Es kommt also nicht nur auf handfestes Faktenwissen, sondern zugleich auch auf Einfühlungsvermögen und Zwischenmenschliches an.

Die Anforderungen: Fachliches Know-how

Aufgrund der beschriebenen vielfältigen Aufgaben, die auf den Personaler im Arbeitsalltag zukommen, sind ebenso vielfältige Anforderungen gefragt, die an den Beruf geknüpft sind. Grundsätzlich sollten Mitarbeiter der Personalabteilung also mehrere Fähigkeiten in sich vereinen, also Generalisten sein.

Skills #1 – Betriebswirtschaftliche Fachkenntnis

Unternehmerisch denken: Das sollte ein Personaler sicher beherrschen. In einem klassischen BWL-Studium wird dieses Wissen vermittelt. Doch auch andere Wege, wie eine kaufmännische Ausbildung sowie spezifische Weiterbildungen und Lehrgänge, führen hier zum gewünschten Erfolg. Rechtskenntnisse im Bereich Arbeits- und Sozialrecht sind ebenso wichtig wie die Wirtschaftspädagogik und die Betriebssoziologie.

Skills #2 – Kenntnisse im Personalmarketing

Beim Personalmarketing geht es vor allem darum, das eigene Unternehmen für Bewerber attraktiv zu machen sowie sich positiv von anderen Unternehmen abzuheben. Das fördert Initiativbewerbungen und trägt dazu bei, dass genügend Bewerbungen auf offene Stellen eingehen. Des Weiteren sollte die Fluktuation von Mitarbeitern so gering wie möglich gehalten werden, was vor allem durch eine interne Stärkung der Unternehmenskultur geschehen kann. Es müssen also Imagekampagnen erstellt, Mitarbeiterprogramme entwickelt oder etwa Talent-Pools geschaffen werden.

Skills #3 -Sprachen und IT-Kenntnisse

Auch das perfekte Beherrschen der deutschen Sprache ist eine wichtige Grundvoraussetzung im Personalwesen. Dazu kommen, nicht zuletzt durch die fortschreitende Globalisierung, auch ausreichende Kenntnisse in der englischen Sprache. Weitere Sprachen sind ein Pluspunkt, gerade im internationalen Umfeld. Auch Kenntnisse über die gängigen Office-Produkte wie Word, Excel und auch PowerPoint, sowie spezielle Recruiting Tools sollten dem Personaler vertraut sein.

Skills #4 – Digitalisierung

Stichwort IT: Gerade durch die Digitalisierung verändern sich auch die Prozesse und Arbeitsabläufe in der Personalabteilung. Das Bedienen der Personalverwaltungssoftware gehört mittlerweile zu den Basics. Ebenfalls von Bedeutung sind Kenntnisse über die weitreichenden Möglichkeiten des Mobile Recruitings und Expertise im Bereich Jobnetzwerke. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wird es immer wichtiger, Bewerber via Active Sourcing gezielt anzusprechen. Dafür bieten sich soziale Netzwerke, wie Xing, LinkedIn und Facebook besonders an.

Hinweis:Sie können auch Personaler werden, wenn Sie im Studium oder in der Ausbildung nichts oder nur wenig dieser Fähigkeiten erlernt haben. Dabei helfen vor allem spezielle Fort- und Weiterbildungen, die extra für diese Bereiche konzipiert sind. Der Markt hält dafür eine breite Auswahl bereit, die für die Laufbahn im Personalwesen qualifizieren.

Weitere Anforderungen: Die Soft Skills

Doch nicht nur die fachliche Kenntnis ist entscheidend für den Erfolg in der Personalabteilung. In der heutigen Zeit werden die verschiedensten Soft Skills zunehmend relevanter.

Soziale Kompetenz

Ein Gespür für Menschen haben: Das kommt dem Personaler mehr als alles andere zugute. Eine der wohl wichtigsten Eigenschaften, die ein HR-Manager mitbringen sollte, sind daher Empathievermögen und eine gute Menschenkenntnis. Das Zwischenmenschliche ist in diesem Beruf sehr gefragt, denn es gilt immer, mit der Belegschaft je nach Situation angemessen zu interagieren.

Kommunikationsgeschick und Überzeugungsfähigkeit

Die Kommunikation ist das A und O in jedem Unternehmen. Ein selbstbewusstes Auftreten sichert dem Personaler die Verhandlungshoheit. Auch die Übermittlung von Entscheidungen muss so stattfinden, dass der Mitarbeiter sie nachvollziehen und akzeptieren kann.

Durchsetzungsvermögen und Konfliktmanagement

Ein Personaler muss für das Unternehmen wichtige Entscheidungen treffen. Dazu braucht es Durchsetzungsvermögen und auch die Bereitschaft, Konflikte zu lösen und mit allen Seiten sicher zu verhandeln. Auch hier sind Selbstbewusstsein, fachliche Kenntnis und Überzeugungsfähigkeit gefragt.

Das Spezialwissen: Zusatzqualifikationen

Wenn die üblichen Kenntnisse nach der Berufsausbildung oder dem Studienabschluss einfach nicht ausreichen, um die Karriere auf das nächste Level zu bringen, können sich zusätzliche Qualifikationen durchaus bezahlt machen. Das macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern stellt auch eine wirkliche Hilfe im täglichen Berufsleben eines Personalers dar.

Besuchen Sie im Studium offene Angebote an Vorlesungen und Seminaren – meist sind diese unter dem Begriff „Studium generale“ zu finden. Auch IHK-Zertifikate werden von Arbeitgebern geschätzt, genauso wie berufliche Weiterbildungskurse durch das Arbeitsamt. Egal ob E-Learning, Sprachkurs oder sonstiges Wissen: Mit zusätzlichen Qualifikationen und Weiterbildungen erhöhen Sie nicht nur Einstellungschancen, sondern können Ihre persönlichen und fachlichen Skills vertiefen.

Autor: Redaktion Personalwissen

Siegel

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160