• 0228 / 95 50 160
Marken der Personalwissen Familie

Tipps für eine erfolgreiche Personalsuche – modernes Bewerbermanagement

© fotogestoeber/Fotolia
Bewerbermanagement

Nicht nur die gute Konjunktur ist dafür verantwortlich, dass viele Unternehmen auf Mitarbeitersuche sind. Auch Faktoren wie der Fachkräftemangel und der demographische Wandel haben zur Verringerung der Bewerbungen in den Postfächern vieler Unternehmen beigetragen. Es ist dadurch zunehmend schwieriger geworden, gut ausgebildete Fachkräfte zu finden um Leerstellen adäquat zu besetzen. Neben der klassischen Bewerbersuche via Annonce sollten Sie ein modernes Recruiting betreiben, um durch die Nutzung sozialer Netzwerke und digitaler Medien im Allgemeinen die Aufmerksamkeit potentieller Bewerber zu gewinnen. Dies erhöht maßgeblich Ihre Chancen, den passenden Arbeitnehmer zu finden und hohe, durch unbesetzte Stellen entstehende Kosten zu vermeiden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich das moderne Recruiting gestaltet und wie Sie durch die Nutzung von neuen Recruiting-Kanälen das Bewerbermanagement effizienter gestalten können.

    Die Digitalisierung des Bewerbungsvorgangs

    Gerade junge Menschen sind in der Regel nicht mehr durch klassische Ausschreibungen in Print-Medien zu erreichen. Wer auf der Suche nach diesen ist, der muss seine Ausschreibungen auf digitalem Wege publizieren. Diesen Aspekt sollten Sie bei der Entwicklung Ihrer Recruiting-Strategie berücksichtigen. Wählen Sie für ein erfolgreiches Bewerbermanagement also die Medien, die zu der von Ihnen anvisierten Zielgruppe passen. Viele dieser Medien bieten zudem auch die Möglichkeit, direkt mit den Bewerbern in Interaktion zu treten.

    Ein gutes Beispiel für die direkte Interaktion mit dem Bewerber sind spezielle Recruiting-Apps. Anbieter wie Talenthero oder Truffls gehen dabei neue Wege und bieten die wichtigsten Funktionen, die eine Recruiting-App benötigt. Diese erlauben Ihnen beispielsweise auch die Erstellung eines Profils, auf dem Sie Ihr Unternehmen präsentieren können. Binden Sie dabei in jedem Fall Text, Bilder oder Videos in Ihren persönlichen Account ein. Eine medial ansprechende Gestaltung ist besonders wichtig. Die Stellenbeschreibungen sollten dabei präzise formuliert sein und alle wichtigen Informationen enthalten.

    Es ist wesentlich anschaulicher, sich über visuelle Medien einen Eindruck zu verschaffen, als über eine Stellenausschreibung in Form einer klassischen Annonce. Auf dem digitalen Weg ist die Nähe zwischen dem Bewerber und dem Unternehmen größer. Darüber hinaus können Sie davon ausgehen, dass sich überwiegend Bewerber melden, die aufgrund der detaillierten Informationen sicher sind, gut in das Unternehmen zu passen.

    Tipp: Erstellen Sie eine aussagekräftige Stellenbeschreibung als Text oder Video und veröffentlichen Sie diese auch in den sozialen Medien. Gerade die junge Generation ist dort sehr gut zu erreichen. So bietet sich beispielsweise auch Instagram als Recruiting-Tool an.

     

    Bewerberprofile ermöglichen direkte Interaktion

    Nicht nur Unternehmen, sondern auch Bewerber haben die Möglichkeit, ein eigenes Profil in einer App zu erstellen. So können Sie als Unternehmen gezielt nach Bewerbern suchen, die in ihrer Qualifikation und in Bezug auf ihre Berufserfahrung zu Ihrem Unternehmen passen. Kontaktieren Sie die Bewerber direkt und machen Sie so auf Ihr Stellenangebot aufmerksam. Durch eine proaktive Kontaktaufnahme wird dem potenziellen Bewerber direkt signalisiert, dass er von Ihnen wahrgenommen wird. Das kann den Bewerben bei der Wahl seiner Stelle maßgeblich beeinflussen.

    Tipp: Nutzen Sie die vielfältigen Suchfunktionen, um potenzielle Kandidaten für die Stelle gezielt nach ihrem Schul- oder Studienabschluss, nach dem Alter oder dem Wohnort zu filtern.

     

    Employer Branding – die Vorteile im Bewerbermanagement

    Im modernen Recruiting arbeiten ist das Employer Branding von großem Wert. Nutzen Sie die Möglichkeit, die Ihnen Ihre Homepage bietet, und setzen Sie Akzente in Bezug auf das Employer Branding. Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Image, das bei einem Bewerber Interesse erzeugt.

    Junge, gut ausgebildete Mitarbeiter sind sehr gefragt

    Vor allem junge und gut ausgebildete Mitarbeiter können sich angesichts der sehr guten Konjunktur ihren Job aussuchen. Geben Sie jedem Interessenten das Gefühl, dass Sie der richtige Arbeitgeber für ihn sind. Dann können Sie auf eine Vielzahl an Bewerbungen hoffen. Diese sind wiederum die Grundlage für ein erfolgreiches Bewerbermanagement.

    Tipp: Auch wenn Sie schon längere Zeit am Markt sind und sich bereits ein unverwechselbares Image aufgebaut haben, können Sie dies verjüngen und sich selbst ein neues und modernes Gesicht geben. Employer Branding funktioniert nicht nur bei jungen Unternehmen, sondern auch im Rahmen von Veränderungen der betrieblichen Strukturen.

     

    Bewerbermanagement erfolgreich gestalten

    Haben Sie Ihre Stellenangebote auf den verschiedenen Kanälen erfolgreich auf den Weg gebracht, beginnt die Suche nach dem passenden Bewerber oder der passenden Bewerberin. Dazu gilt es im ersten Schritt, alle eingegangenen Bewerbungen zu sichten. Dabei sollten Sie Gleichberechtigung walten lassen. Nehmen Sie sich Zeit, alle Bewerbungen nach ihrer Priorität zu sortieren. Schauen Sie in den Bewerberpool und berücksichtigen Sie auch Initiativbewerbungen. Wählen Sie im nächsten Schritt einige Kandidaten für ein persönliches Gespräch aus.

    Verschiedene Kriterien in der Bewerberauswahl

    Wie Sie Ihr Recruiting aufbauen und gestalten, ist Ihnen überlassen. Die Vorgehensweise ist eng mit der Branche und mit den Aufgaben verknüpft, die der Bewerber als Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen erfüllen soll. Die übergeordneten Kriterien, nach denen man den passenden Bewerber einstellt, können wie folgt beschrieben werden:

    1. Qualifikationen

    In vielen beruflichen Bereichen ist die Ausbildung oder ein Studium eine Grundvoraussetzung für die Ausübung bestimmter Tätigkeiten. Wenn für das Stellenangebot Fachkenntnisse nötig sind, nehmen Sie Bewerber in die engere Wahl, die über die erforderlichen Examina verfügen.

    2. Einbeziehen der individuellen Berufserfahrung

    Bei der Sichtung der Bewerber stellen Sie mitunter fest, dass ein Bewerber in einem bestimmten Bereich viel Erfahrung hat. Die einschlägige Ausbildung fehlt aber. In diesem Fall müssen Sie entscheiden, ob die Berufserfahrung die fehlende Ausbildungsgrundlage ausgleicht.

    3. Recruiting nach Talent des Bewerbers

    Viele Berufe erfordern ein bestimmtes Talent. Dies ist vor allem in technischen und künstlerischen Berufen der Fall. Beziehen Sie besondere Talente in das Recruiting ein, wenn es für das Unternehmen und die offene Stelle erforderlich ist. In vielen Fällen kann es sinnvoll sein, das Talent über die Berufserfahrung oder Qualifikationen zu stellen, da man Fachkenntnisse leichter anlernen kann.

    4. Das Alter berücksichtigen oder nicht?

    Jedes Lebensalter hat aus beruflicher Sicht seine Vor- und Nachteile. Nicht immer kann ein junger Mitarbeiter alle Anforderungen bewältigen, die an den Job gestellt werden. Berufserfahrung ist häufig ein wichtiges Gut, das maßgeblichen Einfluss auf das die Stellenbesetzung hat. Anders herum kann jedoch auch ein junger Mitarbeiter die nötige frische und den „Blick von außen“ mitbringen, die von einem Mitarbeiter verlangt wird.

    Fazit

    Ein gutes Bewerbermanagement erfordert Vorarbeit in Form einer Aufbereitung der Stellenbeschreibungen und deren Veröffentlichungen. In Kombination mit einem guten Unternehmensimage und den passenden Recruiting-Kanälen ist die Chance auf adäquate Bewerbungen wesentlich höher. Bei der Auswahl des passenden Kandidaten für den Job sind ebenfalls verschiedene Wege möglich. Entscheiden Sie anhand der Ausbildung und der Erfahrung des Bewerbers und berücksichtigen Sie Kriterien wie Talent und das Lebensalter. Sind die Ausschreibungen und der Prozess der Personalsuche bestmöglich auf die zu besetzende Stelle ausgerichtet, kann Ihnen das viel Arbeit in der Entscheidung für einen Bewerber abnehmen.

    Autor: Redaktion Personalwissen

    Siegel

    Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
    0228 / 95 50 160