• 0228 / 95 50 160

Job Enrichment, Job Enlargement, Job Rotation – Personalentwicklung 4.0

© Robert Kneschke/Fotolia
Job Enrichment

Bekommt ein Mitarbeiter eine höhere Verantwortung oder abwechslungsreiche, neue Aufgaben, wirkt sich diese Entscheidung sehr positiv auf seine Motivation aus. Gerade in Bezug auf die Bindung von Fachkräften haben sich in der Personalentwicklung neue Bereiche entwickelt. Dieser Beitrag informiert über die Vorteile und Besonderheiten, aber auch über die Risiken im Job Enrichment, im Job Enlargement und in der Job Rotation. Alle drei Maßnahmen sind unter der Bezeichnung Training on the Job angesiedelt. Sie gehören zu den Möglichkeiten, die Sie direkt im Unternehmen einsetzen und ausschöpfen können.

    Arbeitnehmer und Aufgabenbereich „wechsle Dich“ – ein neuer Trend

    Nichts ist schlimmer als Langeweile im Job. Selbst anspruchsvollere Aufgaben können sich oft zur Routine entwickeln, wenn sie tagtäglich ausgeführt werden. Die Personalentwicklung 4.0 bringt viele neue Möglichkeiten in der Übernahme wechselnder Verantwortung, aber auch in der Aufgabenerweiterung.

    Getreu dem bekannten Spiel „Bäumchen wechsle Dich“ werden Aufgabenbereiche getauscht, neue Module im Arbeitsbereich eines Mitarbeiters integriert oder ein weitaus höheres, als dem Job entsprechendes Verantwortungsfeld übertragen. Dieser Trend setzt sich seit einiger Zeit in größeren und mittelständischen Unternehmen durch und zeigt schon jetzt, dass er sich im Bereich der Mitarbeiterbindung bewährt.

    Tipp: Probieren Sie mal etwas Neues aus! Ihre Mitarbeiter werden ihre Chance ergreifen und Sie werden völlig neue Fähigkeiten und Talente im Team feststellen.

     

    Definition und Vorteile beim Job Enrichment

    Job Enrichment bezeichnet die Erweiterung der eigentlichen Aufgaben eines Mitarbeiters. So kann zum Beispiel ein bisher für das Marketing verantwortlicher Angestellter für verantwortungsvolle Aufgaben eingeteilt werden uns sein Know-how im Unternehmen einbringen. Die neue Verantwortung steigert die Motivation und führt dazu, dass der Arbeitsalltag interessanter und abwechslungsreicher wird. Job Enrichment bietet ganz neue Chancen und hat so gut wie keine Nachteile. Voraussetzung dafür eine Wahl der Aufgaben anhand der Fähigkeiten und Interessen des Mitarbeiters.

    Wichtiger Hinweis! Führen Sie den Mitarbeiter langsam an eine neue Aufgabe heran. Ist für einen bestimmten Bereich eine Weiterbildung nötig, bieten Sie diese mit der Aussicht auf die Aufgabenerweiterung im Job Enrichment an.

     

    Definition und Vorteile der Job Rotation

    Job Rotation bietet sich optimal für Teams an. Hier übernimmt jeder Mitarbeiter jeden Zuständigkeitsbereich für einen gewissen Zeitraum, wodurch er seine Kernkompetenzen erweitert und neue Dinge erlernt. Die Job Rotation basiert auf dem zeitlich begrenzten Wechsel der Verantwortungsbereiche inklusive aller darin enthaltenen Aufgaben. Der größte Vorteil hierbei ist die Teambildung, die sich durch das geteilte und weitergegebene Wissen stärkt. Auch in puncto Motivation durch Abwechslung findet die Job Rotation viele Befürworter.

    Tipp: Jeder neue Mitarbeiter (in diesem Fall aus einer anderen Abteilung oder von einer anderen Kernkompetenz abgezogene), bringt sprichwörtlich frischen Wind in ein Projekt. Sollten Sie die Job Rotation abteilungsübergreifend anwenden, kann sich dieser Wechsel negativ auf das Teambuilding auswirken. Es ist darauf zu achten, dass durch den Wechsel eines Mitarbeiters nicht sein eigentliches Team geschwächt wird.

     

    Definition und Vorteile beim Job Enlargement

    Job Enlargement bezeichnet die Erweiterung der Aufgaben, unterscheidet sich aber vom Job Enrichment in einem wichtigen Punkt. Während beim Job Enrichment höhere Verantwortlichkeiten übertragen werden, erhält der Mitarbeiter beim Job Enlargement neue Aufgaben anhand seines Anforderungsprofis. Das Ziel dieser Möglichkeit basiert auf dem Vorteil, die Zeit der internen Abstimmung zu verringern und dem jeweiligen Mitarbeiter mehr interessante Aufgaben, so zum Beispiel die volle Betreuung einer Kundendatenbank zu übertragen.

    Tipp: Mit Job Enlargement können Sie die Unterforderung und aufkommende Langeweile bekämpfen. Dabei wird der Mitarbeiter aber auch nicht überfordert, sondern erhält neue Aufgaben anhand seiner Qualifikation und Kernkompetenz.

     

    Training on the Job – Chance oder Risiko in der Personalentwicklung 4.0?

    Die drei aufgeführten Methoden aus der Training on the Job Kategorie sind eher Chancen als Risiken. In der Umsetzung ist es wichtig, die Wünsche der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Dabei sollte der Arbeitgeber nicht außer Acht lassen, dass nicht jeder Angestellte unbedingt immer neue Aufgaben oder gar einen wechselnden Arbeitsplatz wünscht. Werden die Strategien in der Personalentwicklung ohne das Einverständnis aller Mitarbeiter angewandt, sind die Risiken einer Überforderung und Unzufriedenheit im Job sehr hoch.

    Wichtiger Hinweis! In einem Mitarbeitergespräch können Sie Ihre Idee offerieren und in Erfahrung bringen, wie interessiert Ihre Angestellten an Job Enrichment, Job Enlargement und der Job Rotation sind. Stoßen Sie auf neugierige Blicke und reges Interesse, steht einer Revolutionierung der Personalentwicklung nichts entgegen.

     

    Nachteile wechselnder Aufgaben- und Verantwortungsbereiche

    Wo es Vorteile gibt, sind Nachteile nicht weit. Fakt ist, dass sich ein Training on the Job nicht für alle Branchen gleichermaßen eignet. Auch spielen die Kompetenzen Ihrer Arbeitnehmer eine sehr wichtige Rolle, vor allem wenn es um die Job Rotation geht.

    Wer sich primär auf Marketing spezialisiert und hier langjährige Erfahrungen hat, wird nicht unbedingt von einer Aufgabenstellung in der Personalabteilung oder im persönlichen Kundenverkehr profitieren. Explizit sollten Unternehmer einplanen, dass jede neue oder die Fähigkeiten übersteigende Tätigkeit zu einer längerfristigen Einarbeitung und gegebenenfalls auch zur Überforderung des Mitarbeiters führen kann. Sobald derartige Auswirkungen abzusehen sind, ist ein Abbruch des Projektes in Erwägung zu ziehen.

    Achtung! In sehr sensiblen Aufgabenbereichen, in der Finanzbranche oder wenn es um die Bindung von Stammkunden geht, sollten Sie sich ein Training on the Job genauestens überlegen und die Vorteile in Gegenüberstellung zu den Risiken betrachten.

     

    Die Implementierung im Unternehmen – Training on the Job als Vielfalt der Möglichkeiten

    Wer klein anfängt, erzielt mit neuen Methoden in der Personalentwicklung große Ergebnisse. Es ist wenig erfolgsversprechend, wenn man die Implementierung über Nacht umsetzt und Mitarbeiter vor eine Verantwortung stellt, die ihnen praktisch über den Kopf wächst.

    Ehe Unternehmen ein Training on the Job Projekt starten, sollten Sie das Gespräch mit den Mitarbeitern suchen. Danach sollten Sie sich umfassend mit den Qualifikationen der einzelnen Angestellten beschäftigen. Am besten führt man die Job Rotation, das Job Enlargement und Job Enrichment in einer geschlossenen Abteilung oder in einem Team ein. Hier profitieren alle Teilnehmer des Projekts und die Mehrverantwortung bringt unter Umständen sogar neue Talente zum Vorschein.

    Tipp: Welche Methode sich für Ihr Unternehmen eignet, finden Sie in einer Betrachtung der Aufgabenverteilung und der aktuellen Verantwortung Ihrer Mitarbeiter heraus. Hat ein Arbeitnehmer kein Interesse, dürfen Sie ihn keinesfalls zwingen und damit für psychischen Stress sorgen.

     

    Fazit: In einigen Branchen interessant, in anderen Branchen untragbar. Das Training on the Job ist ein sehr interessanter Trend in der Personalentwicklung. Sie geben Ihren Mitarbeitern die Chance, neue Fähigkeiten und Präferenzen an sich zu entdecken und ihr Wissensspektrum zu erweitern. Sehen Sie aber besser in Branchen davon ab, in denen zum Beispiel die persönliche Betreuung eines Kunden oder seiner Finanzmittel Ihr Tagesgeschäft sind. Weiter sollten Sie bedenken, dass es für einige Aufgaben eine Spezialisierung und Expertise aus Erfahrung braucht. Vorteile erzielen Sie, wenn Sie das Training on the Job explizit ausarbeiten. Es ist außerdem in dem Rahmen umsetzen, von dem Ihr Unternehmen und jeder Mitarbeiter ebenfalls profitiert.

    Autor: Redaktion Personalwissen

    Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
    0228 / 95 50 160

    * Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.