• 0228 / 95 50 160
Marken der Personalwissen Familie

Der HR Innovation Award: So sieht das Personalmanagement von morgen aus

Mitte September 2018 war es wieder soweit: Auf der HR-Leitmesse „Zukunft Personal Europe“ in Köln wurden die diesjährigen Gewinner des HR Innovation Awards gekürt. In vier Kategorien konnten sich acht Unternehmen durchsetzen, die im vergangenen Jahr mit innovativen HR-Ideen hervorstachen. Dieser Bericht stellt Ihnen alle wichtigen Facts zum HR Innovation Award vor und verrät Ihnen, wer die diesjährigen Preisträger sind.

Was ist der HR Innovation Award?

Disrupt. Innovate. Succeed: Die drei magischen Wörter, die nach Angaben des Veranstalters beschreiben, wie Unternehmen im Contest um die begehrte Trophäe erfolgreich sein können. Wer erstens neue Lösungswege im HR-Bereich aufzeigt, zweitens als Trendsetter und Wegweiser gilt, kann drittens den Erfolg für sich verbuchen.

Somit steht bei der Vergabe des Awards vor allem eines im Vordergrund: Die Weiterentwicklung des Personalmanagements im Zeitalter der Digitalisierung. Laut Prof. Dr. Stephan Fischer, Juryvorsitzenden des HR Innovations Awards, biete vor allem die HR-Branche viel Platz für Innovationen. Denn: „Die Veränderungen der Arbeitswelt sind enorm und haben eine kontinuierliche Veränderung zur Folge.“

Innovative Ideen von Startups und Grownups beim HR Innovation Award

Am Wettbewerb teilnehmen können alle Unternehmen, die ein innovatives Produkt oder eine Dienstleistung in einer der vier zu verleihenden Kategorien präsentieren können. Eine 16-köpfige Jury ist dabei das zentrale Bewertungsorgan und beurteilt die eingereichten Projekte auf Grundlage von sechs Kriterien: Innovationsgrad, Marktpotenzial, Branchennutzung, Implementierungsaufwand, Wirtschaftlichkeit und wissenschaftliche Fundierung. Unterschieden wird seit dem Jahr 2017 dabei in zwei Gewinnergruppen: Startups und Grownups – das heißt: Unternehmen, die erst seit Kurzem auf dem Markt sind und Unternehmen, die bereits in der Branche etabliert sind.

Die vier Kategorien im Jahr 2018 sind:

  1. HR Software & Hardware
  2. HR Transformation & Consulting
  3. Training & Learning
  4. Recruiting & Attraction

Der Award wird seit 2016 jährlich im Rahmen der Messe „Zukunft Personal Europe“ verliehen. Das Who is Who der Personaler ist sowohl bei der Messe als auch bei der Verleihung des Awards anwesend. Somit ist der Preis seit seiner Entstehung zu einem der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich der Human Resources avanciert.

Rückblick auf 2017: Der HR Innovation Award im letzten Jahr

Auch im vergangenen Jahr wurden acht Unternehmen für ihre innovative Ideen ausgezeichnet. Seit diesem Jahr gibt es jedoch wichtige Neuerungen in Bezug auf die Kategorien: So wurde beispielsweise im Jahr 2017 anstatt der Kategorie „Recruiting & Attraction“ noch die Preiskategorie „HR-Services & Operations“ verliehen.

Die stolzen Gewinner aus dem Jahr 2017 waren:

  • Kategorie „Soft- und Hardware“:
    • Startup: Function HR GmbH
    • Grownup: Aconso AG
  • Kategorie „Recruiting & Consulting“:
    • Startup: Talentcube
    • Grownup: Dr. Robert Eckert Schulen
  • Kategorie „Training & Learning“:
    • Everskill GmbH
    • Grownup: ML Consulting, Schulung, Service und Support GmbH
  • Kategorie “HR-Services & Operations”:
    • Startup: Selfapy
    • Grownup: LeanChamp Consulting GmbH

Der HR Innovation Award 2018: Das sind die Preisträger

Wie auch im Jahr 2017 wurden vier Startups und vier Grownups in vier verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben ist dabei das Startup StackFuel, das den Preis für die Kategorie „E-Learning & Weiterbildung“ erhielt. Das junge Unternehmen war bereits bei der ersten Preisverleihung im Jahr 2016 mit von der Partie, als es den Sonderpreis „Digitale Bildung“ gewann. Zwei Jahre später erhielt StackFuel nun einen Preis für seine Lernplattform im Bereich der Data Science und Big Data. Die Entwickler brachten ein browserbasiertes Data Lab auf den Markt, mit dem die Teilnehmer interaktiv und mit Lehrvideos Programmierübungen durchführen können, um so alles rund um das Thema Big Data zu erlernen.

Eine weitere herausragende Leistung erzielte nach Meinung der Jury auch SAP. Das Unternehmen konnte sich in der Kategorie „Transformation & Consulting“ vor den Finalisten „Cut-E GmbH“ und „Ernst & Young“ durchsetzen. Der weltweit bekannte Softwaregigant gewann mit seiner eigens für die Mitarbeiter konzipierten Befragungs-App. Mit dieser können die Angestellten an Echtzeitumfragen teilnehmen, wobei die mobile Anwendung zusätzlich noch individuelle Verbesserungsvorschläge zur Gesundheit und zum Wohlbefinden des Mitarbeiters gibt. Außerdem können die Nutzer der App dem Unternehmen eine Rückmeldung zu Themen geben, mit denen sie sich im Moment beschäftigen.

Digitalisierte Zukunft im Personalmanagement

Hervorzuheben ist auch die Leistung des Unternehmens „SSZ Beratung“, das den Kampf um den Preis im Bereich „Software & Hardware“ für sich entscheiden konnte. Mit seinem Tool „Workforce Analytics Plus“ konnte es die Jury überzeugen, einen bereichernden Beitrag für eine digitalisierte Zukunft im Personalmanagement geschaffen zu haben. Dieses Tool analysiert vorhandene Daten des Kunden und ermöglicht auf dieser Basis, Rückschlüsse für einen wirtschaftlich effizienteren sowie mitarbeiter- und kundenorientierten Personaleinsatz zu ziehen.

Interessant war es bei den Finalisten der Kategorie „Recruiting & Attraction“. Denn: Die Jury konnte sich unter den drei Unternehmen auf keinen Gewinner festlegen – zu klein waren die Unterschiede zwischen den Grownups. So gab es letztendlich keinen Sieger unter den Finalisten Truffls GmbH, Cammio GmbH sowie Studydrive GmbH.

Die Preisträger des HR Innovation Awards 2018 sind:

  • Kategorie „HR Soft – & Hardware“:
    • Startup: HR Forecast – People Forecast GmbH. (Finalisten: Billyard GmbH und Candidate Select GmbH)
    • Grownup: SSZ Beratung (Dr. Scherf Schütt & Zander GmbH). (Finalisten: LXLY und Zucchetti)
  • Kategorie „HR Transformation & Consulting“:
    • Startup: Insta Communications GmbH. (Finalisten: Mantro Benefits GmbH und die Zukunftsagenten GmbH)
    • Grownup: SAP. (Finalisten: Cut-E GmbH und Ernst & Young)
  • Kategorie „Training & Learning“:
    • Startup: Stack Fuel. (Finalisten: Coach Now GmbH und Digital Attitude SRL)
    • Grownup: WBS Akademie (Springest und TTS Knowledge Products GmbH)
  • Kategorie „Recruiting & Attraction“:
    • Startup: Jobpal Ltd. (Finalisten: Uni Now GmbH und Wis R. GmbH)
    • Grownup: Truffls GmbH, Cammio GmbH und Studydrive GmbH

Interessant ist, wie sich die digitalen Neuerungen und Recruiting-Trends aus dem Jahr 2018 auf die Innovationen im kommenden Jahr auswirken werden. Selbstlernende Algorithmen gerade im Bereich des Jobmatchings bergen großes Optimierungspotenzial, das mitunter auch die Jury überzeugen könnte.

Autor: Redaktion Personalwissen

Siegel

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160