• 0228 / 95 50 160
Marken der Personalwissen Familie

Employee-Assistance-Program (EAP) – Methode zur Leistungssteigerung Ihrer Mitarbeiter

© contrastwerkstatt/Fotolia
EAP, Employee Assistance Program

Das Employee-Assistance-Program ist eine Form der externen Mitarbeiterberatung. Durch die Implementierung eines solchen Programms ist es Ihnen möglich, gesundheitliche, berufliche und persönliche Fragestellungen Ihrer Mitarbeiter präventiv zu klären. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie durch die Nutzung eines EAP die Mitarbeiterzufriedenheit steigern und so Ihr Unternehmen leistungsfähiger machen.

Warum die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter der Schlüssel zu langfristigem Erfolg ist

Durch den ständigen Wandel in der Arbeitswelt stehen Unternehmen vor einer Vielzahl neuer Herausforderungen. Vakante Positionen können durch den vorherrschenden Fachkräftemangel immer schwerer besetzt werden. Einhergehend damit steigt das Risiko, das eigene Know-How in Form von Fachkräften an andere Unternehmen zu verlieren.

Um diesen Szenarien vorzubeugen ist es wichtiger denn je, sich als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren und seine Mitarbeiter zu binden.

Tipp: Gerade für jüngere Generationen ist eine hohe Identifikation mit dem Arbeitgeber sehr bedeutend. Um sich für die Fachkräfte der Zukunft gut aufzustellen, sollten Sie Ihr Unternehmensimage mit allen Vorteilen nach außen präsentieren.

Wie funktioniert ein Employee-Assistance-Program?

Das EAP ist eine systembasierte Kurzzeitberatung, die lösungsorientiert die Belange von Mitarbeitern analysiert und Maßnahmen zur Besserung anstößt. Es setzt durch eine externe Mitarbeiterberatung an verschiedenen Stellen an. Dies kann durch telefonischen Kontakt, Online Tools oder persönliche Vieraugengespräche geschehen. Die Beratung ist anonym, vertraulich und neutral.

Ziel ist es, die Probleme der Mitarbeiter in diesem Verfahren bestmöglich zu lösen. Der darüber hinaus festgestellte Bedarf an Verbesserungsmöglichkeiten bildet eine Grundlage für weiterführende Maßnahmen, die das Unternehmen in die Wege leiten kann. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der körperlichen sowie psychischen Belastung am Arbeitsplatz.

Wichtiger Hinweis: Ein EAP ist kein Ersatz für eine therapeutische Betreuung. Bei Bedarf können jedoch weitere Schritte hin zu einer therapeutischen Weiterbetreuung angestoßen werden.

Wo setzt das Employee-Assistance-Program an?

Um den Nutzen für Unternehmen so ganzheitlich wie möglich zu gestalten, wird nicht nur der Mitarbeiter selbst und direkt unterstützt. Die Einflussnahme kann sich auch auf Führungskräfte und die Angehörigen der Mitarbeiter erstrecken. Das Miteinbeziehen von Angehörigen macht beispielsweise dann Sinn, wenn Probleme im privaten Umfeld die Leistungsfähigkeit des Mitarbeiters beeinträchtigen. Dies erfordert jedoch das vertrauliche Einverständnis des Mitarbeiters.

Dies sind die Ansatzpunkte eines Employee-Assistance-Program:
  • Analyse der Belange von Mitarbeitern mittels Kurzzeitberatung
  • Direkte Hilfestellung bei Fragestellung von Mitarbeitern zu beruflichen oder privaten Themen
  • Gesundheitliche Beratung
  • Unterstützung und Schulung für Führungskräfte
  • Gegebenenfalls Hinzuziehung von Angehörigen
  • Einführung eines Selbsthilfe-Konzepts
  • Know-How der beratenen Mitarbeiter kann langfristig genutzt werden
  • Unbegrenzte Anzahl an Beratungsgesprächen
  • Finanzierung durch Arbeitgeber pro Mitarbeiter
  • Für beratene Mitarbeiter komplett kostenlos
  • Oftmals Rund-um-die-Uhr-Service an 365 Tagen im Jahr
  • Therapeutische Weiterbetreuung kann bei Bedarf angestoßen werden

Durch diese unterschiedlichen Ansatzpunkte kann das Umfeld des Mitarbeiters maßgeblich umgestaltet werden. Die Einflussnahme auf die direkte persönliche und berufliche Situation bietet dabei die größtmöglichen Erfolgschancen. Langfristig gesehen sollen die beratenen Personen das erworbene Know-How dafür Nutzen, selbst präventiv gegen Missstände im Umfeld vorzugehen.

Der Ablauf der Beratung im Überblick

  1. Ihren Mitarbeitern, Führungskräften und weiteren anspruchsberechtigten Personen werden alle Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit der Beratungsstelle zugänglich gemacht. Dies kann über E-Mail oder telefonischen Kontakt geschehen.
  2. In dem anonymen Erstkontakt wird dem EAP-Anbieter nur Ihr Unternehmen sowie das Anliegen der zu beratenden Person mitgeteilt. Nach Überprüfung, ob Ihr Unternehmen anspruchsberechtigt ist, wird ein geeigneter EAP-Berater in Standortnähe bestimmt. Dieser nimmt Kontakt mit dem Ratsuchenden auf, um ein Erstberatungsgespräch zu vereinbaren.
  3. Der Ratsuchende aus Ihrem Unternehmen erhält gegebenenfalls Zusatzinformationsmaterial.
  4. Das Beratungsgespräch findet statt. Die meisten EAP-Anbieter bieten dabei das persönliche Gespräch, telefonischen Kontakt oder eine Beratung durch darauf ausgelegte Online-Tools an.
  5. Die jährliche Finanzierung durch den Arbeitgeber basiert pauschal auf der Anzahl anspruchsberechtigter Mitarbeiter. Dadurch ist eine weitreichende und lösungsorientierte Beratung möglich. Die Anzahl der Beratungsgespräche ist somit für Mitarbeiter nicht begrenzt.

Welche Effekte werden mit dem EAP herbeigeführt?

Aus den angestoßenen Maßnahmen ergeben sich für die befragten Personen sowie für das Unternehmen folgende Effekte:

Der Mitarbeiter Die Führungskräfte
Maßnahmen

– Maßnahmen zur Steigerung von Gesundheit und Zufriedenheit (nach dem Selbsthilfe-Konzept)

– Direkte Problemlösung durch gezielte Beratung sowohl im privaten, als auch beruflichen Bereich

– Förderung von Eigenverantwortung für Gesundheit

 

– Bewusstseinsbildung für klaren und gesundheitsstärkenden Führungsstil

– Schulung im Umgang mit unterstützungsbedürftigen Mitarbeitern

Effekte – Prävention von Krankheiten

– Prävention von Stress und psychochromatischen Erkrankungen

– Bindung des Mitarbeiters

– Führungskräfte haben positiven Einfluss auf Mitarbeiterzufriedenheit

 

 

Durch die Hinzuziehung von Angehörigen der Mitarbeiter kann man sogar Probleme lösen, die privater bzw. familiärer Natur sind. Einige Anbieter von EAP’s bieten darüber hinaus einen Service an, durch den die Beratung bei Bedarf auf Familienangehörige ausgeweitet werden kann.

Für Unternehmen ergibt sich aus diesen Maßnahmen folgender Nutzen:

  • Steigerung der Leistung und Produktivität der Mitarbeiter
  • Mitarbeiterbindung und Verringerung der Fluktuation
  • Prägung einer gesundheitsfördernden Unternehmenskultur
  • Reduzierung von Fehlzeiten
  • Steigerung der Attraktivität des Unternehmens für Bewerber
  • Imageaufbesserung
  • Erkenntnisse zur Weiterentwicklung des Unternehmens

Kombination eines EAP mit bestehenden Unterstützungsangeboten

Viele Anbieter von EAP’s gliedern für die Steigerung des Nutzens die bereits vorhandenen Unterstützungsangebote der Unternehmen ein. Der Vorteil dabei ist, dass sich die Unterstützung für den Mitarbeiter nicht ändert. Die bestehenden Zusatzleistungen für Mitarbeiter werden so erweitert und können effizient ergänzt werden.

Aus den bestehenden Unterstützungsangeboten können in Kombination mit der EAP-Beratung effiziente Synergieeffekte herbeigeführt werden. So kann beispielsweise das EAP an den bisher durchgeführten Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement ansetzen und diese auf Wunsch der Mitarbeiter optimieren.

Weiterentwicklung der Unternehmenskultur durch anonymes Monitoring

Durch ein anonymes Monitoring werden dem Unternehmen wichtige Erkenntnisse und Kennzahlen zurückgespielt. Dieses Berichtswesen konzentriert sich auf Rückschlüsse durch Rückmeldungen der beratenen Personen aber auch auf Kennzahlen zur geleisteten Hintergrundarbeit. Diese Einblicke helfen dem Unternehmen bei der Weiterentwicklung der internen Unternehmenskultur.

Zusätzlich kommuniziert man weitere vom EAP vorgesehene Maßnahmen. So können Unternehmensführung und EAP-Anbieter gemeinsam an einem optimalen Angebot für Ihre Mitarbeiter arbeiten. Der Handlungsspielraum erstreckt sich beispielsweise dabei über die Beratung hinaus und kann auch Seminare, Präsentationen und Schulungen enthalten.

Fazit: Durch die Implementierung eines Employee-Assistance-Programs können Sie Ihren Mitarbeitern nicht nur benötigte Hilfestellung zu Problemen oder Fragestellungen geben. Das EAP zahlt auch klar auf Ihre Arbeitgebermarke ein. Eine steigende Mitarbeiterzufriedenheit spiegelt sich dabei nicht zuletzt auch in der Leistungsfähigkeit Ihrer Belegschaft wieder. Zusätzlich stärkt ein weitumfassendes Angebot an Zusatzleistungen das Image nach außen und kann ein Pluspunkt für mögliche Bewerber sein.

Autor: Redaktion Personalwissen

Siegel

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160